5. Checke deine Bremsen

Hebe dein Hinterrad an und beschleunige die Laufräder. Laufen sie frei, ohne schleifende Geräusche von sich zu geben oder hört es sich eher wie dein 30 Jahre altes verrostetes Stadtrad an? Sollten die Laufräder nach ein paar Umdrehungen zum Stillstand kommen, besteht Handlungsbedarf. Du raspelst dadurch nicht nur die Bremsbeläge herunter, sondern verschwendest auch unnötig Kraft beim Treten. In schlimmen Fällen verglüht dadurch die Bremssscheibe, da sie auf langen Abfahrten keine Zeit zum Abkühlen hat. Löse die Bremssattelschrauben und stelle sicher, dass sich die Bremsscheibe frei zwischen den Beläge drehen kann.

Eine schleiffreie Bremse hört sich nicht nur besser an, sie hat auch einen knackigeren Druckpunkt und spart Kraft.

Wenn du auch wissen willst, wie du effizienter Bremsen kannst, klicke hier.