Am nächsten Morgen machten wir uns mit schweren Köpfen wieder zum Bikepark auf, um dort weiter zu machen, wo wir am Tag zuvor aufgehört hatten. Um uns herum waren riesige Bäume und Moskitos, die so groß wie Vögel waren. Aber ich glaube, wir haben ein paar sehr
schöne Bilder zustande gebracht.
Als der 14.00 Uhr-Regen begann, waren wir diesmal schon wieder auf dem Rückweg ins Chillhouse und genossen an diesem Abend einfach nur den beeindruckenden Sonnenuntergang.

Den nächsten Tag verbrachten wir wieder im Bikepark, aber nur um Spaß zu haben und die Strecken ordentlich unter die Räder zu nehmen.

Dann machten wir Pläne für den nächsten Tag, um den Vulkan in Batur mit seinem schwarzen Boden zu befahren. Wir kletterten den ganzen Tag hinauf und fuhren auf dem schwarzen Sand hinunter bis die Sonne unterging.

Tiefschwarzer Boden, lose und knöcheltief. Balis Vulkan hat etwas andere Bodenverhältnisse als die Trails zu Hause.