Danny MacAskill ist schon wieder ein viraler „Banger“ gelungen. Schon jetzt reiht sich „Danny Daycare“ als Highlight in die lange Liste seiner Produktionen. Sein neuestes Projekt wurde am 20. Mai veröffentlicht und wurde seitdem bereits weit über 2.000.000 Mal aufgerufen. Das Video ist auch in mehreren Ländern auf YouTube Trends. Höchste Zeit also, sich mit Danny und Daisys Vater, dem Cut Media Gründer und Regisseur Stu Thomson, zusammenzusetzen. Solltet Ihr den Clip, in dem Daisy und Danny zusammen Schottland erkunden, noch nicht gesehen haben, dann solltet ihr es definitiv nachholen: 

Danny MacAskill & Stu Thomson im Interview

  • Danny, Stu, vielen Dank, dass ihr euch die Zeit für das Gespräch genommen habt. Wo sollen wir beginnen… Stu, wie geht es Daisy? Ist dem Star des Videos überhaupt bewusst, dass sie nun im Alter von vier Jahren offiziell berühmt ist?

Stu: Haha, Daisy geht es super, danke! Tatsächlich haben wir einen Großteil bereits vor ein paar Jahren gefilmt, als Daisy noch zwei Jahre alt war. Jetzt ist sie schon etwas älter und weiser (lacht). Sie freut sich nach wie vor, wenn ‚Onkel‘ Danny zu Besuch kommt. Der Ruhm ist ihr bis jetzt noch nicht zu Kopf gestiegen, aber das kommt mit Sicherheit noch (lacht)!

Onkel Danny und Stu´s Tochter Daisy Thomason. © Cut Media
  • Wer Danny auf seinen Social Media Kanälen folgt, hat vielleicht vor einigen Wochen bereits den Clip mit Daisy und Danny beim Pumptrack fahren gesehen. Sie hat ihm die Barrel Roll also nicht übel genommen?

Stu: Um ehrlich zu sein, hatten wir für die wilderen Szenen natürlich eine Stunt-Puppe. Jedoch verfolgte Daisy die Barrel Roll von hinter der Kamera und sah dabei zu, wie ihre Puppe namens „Stunt Daisy“ kopfüber durch die Luft sauste. Ihr hat es sehr gefallen, und Danny bekam im Anschluss zur Belohnung eine Schokolinse.

  • Und Danny, nimmst du es Daisy übel, dass sie dir die Show stiehlt?

Danny: Nein überhaupt nicht! Wir hatten einfach einen tollen Tag zusammen auf dem Bike.

  • Ihr kennt euch beide ja nun schon ewig und habt bereits viele gemeinsame Projekte realisiert. Wie und wann seid ihr auf die Idee gekommen? 

Danny: Stu ist selbst begeisterter Biker und kaufte Daisy, sobald sie alt genug war, einen Anhänger, den er mit seinem Mountainbike ziehen konnte. Anfangs rissen wir lediglich Witze darüber, dass ich Daisy babysitten könnte und mich mit ihr auf ein Abenteuer rund um Schottland mache, gespickt mit Tricks auf meinem Fahrrad. Irgendwann kamen wir zu dem Entschluss, dass das Projekt ein großartiger Film und eine coole Geschichte für Daisy sein könnte, auf die sie in ein paar Jahren mit Stolz zurückblicken kann. Also machten wir uns ans Werk.

Aus anfänglicher Blödelei wurde dann schließlich ernst und die drei starteten das neue Filmprojekt. © Cut Media
  • Stu, wie hat deine Frau reagiert, als sie erfahren hat, dass ihre Tochter als Stargast in Dannys Video zu sehen sein soll?

Stu: Sie hat sich an unsere etwas verrückte Art inzwischen gewöhnt, weshalb unser Projekt wohl keine große Überraschung ausgelöst hat. Sie fand die Idee sogar echt lustig und sie scheint keine Gedanken an mögliche Überreaktionen wütender Zuschauer zu verschwenden.

Auf der nächsten Seite geht es weiter.