Der Bau der Monstersprünge in Südafrika für das DARKFEST ist nach drei Wochen fast beendet. Zum ersten Mal nehmen Nico Vink und seine Crew die Sprünge in Angriff und katapultieren sich über die abartigen Sender.

DARKFEST

Die Bauarbeiten am Darkfest Kurs sind fast beendet. Nach nur drei Wochen Schaufeln haben Nico Vink, Clemens Kaudella und seine Crew die komplette Festline auf die Beine gestellt. Und es wurden wieder einmal Sprünge, die selbst für Motocrosser groß wären!
Nach etwas Regen war es endlich Zeit für die ersten Testversuche. Die Landung des ersten Roadgap soll ein wenig beängstigend sein, da man sie erst zu Gesicht bekommt sobald man auf dem Absprung ist. Aber wie könnte es anders sein: Die Jungs konnten sich relativ schnell mit ihm anfreunden. Sam Reynolds, Clemens Kaudella und Nico Vink haben mittlerweile alle Sprünge gemeistert und man darf gespannt sein, wenn alle weiteren Fahrer zum Event der Superlative dazustoßen.

Das Video folgt am Ende der Gallerie.

Gallerie