Welches Kettenöl ist das Richtige?

Kettenöle
Die Kettenschmiermittel von Rock’n’Roll: Extreme – Absolute Dry – Gold

Welches Kettenöl nun das Richtige für dich ist, hängt maßgeblich von den Bedingungen ab in den du fährst und wie viel Aufwand du betreibst dein Bike zu pflegen. Ein Fahrer der sein Gefährt nach jeder Fahrt einem Check unterzieht, ist mit einem Trockenschmiermittel bestens beraten, selbst wenn er ab und zu im Regen fährt. Dann ist lediglich auf eine häufigere Anwendung zu achten. Biker, die eher selten mal zum Kettenöl greifen und häufig bei nassen Bedingungen unterwegs sind, sollten definitiv zum Nass Schmiermittel greifen. Aber im Grunde genommen gilt: Bei Nässe – Nassschmiermittel und bei Trockenheit – Trockenschmiermittel.

Anwendung

Kettenöle
Die Kette immer von der Innenseite mit Öl betröpfeln! Foto: www.pd-f.de / Gunnar Fehlau

Alle drei Kettenöle sollten grundsätzlich auf eine saubere Kette aufgetragen werden und nach dem Auftragen mit einem sauberen Tuch abgezogen werden. Denn das Wichtige bei der Schmierung ist, dass die Kettenrollen benetzt sind und nicht die Außenseite der Kette!

WICHTIG: Trage das Öl immer auf der zur Kettenstrebe zeigenden Seite auf!

Sollte neben deiner Kette auch noch deine Bremsen quietschen oder schleifen, dann haben wir hier 5 Tipps, wie du auch diese Beheben kannst.