Das Dienstfahrrad-Leasing ermöglicht Arbeitnehmern durch die sogenannte Gehaltsumwandlung den Erwerb eines hochwertigen Bikes zu günstigen Konditionen. Im Vergleich zum Privatkauf beträgt die Ersparnis bis zu 50% des Neupreises. Teure E-Bikes werden dadurch deutlich erschwinglicher. Beim Münchner Anbieter für Firmenradleasing, Company Bike, sind schon jetzt über 50% aller erworbenen Fahrräder E-Bikes – Tendenz steigend.

Das Dienstradleasing ermöglicht eine Ersparnis von bis zu 50 % des Neupreises im Vergleich zum Privatkauf. © Company Bike Solutions

In Anbetracht von Dieselfahrverboten, verstopfter Straßen, schlechter Luft und mangelnder Parkplätze stellt das Fahrrad – und gerade auch das E-Bike – eine sinnvolle Alternative im Mobilitätsmix der Zukunft dar. Städte, wie Amsterdam und Kopenhagen, zeigen schon heute, wie ein nachhaltiger Stadtverkehr dank gut ausgebauter Fahrradinfrastruktur aussehen kann. Das Potential ist vorhanden, die Zahl der E-Bike Nutzer steigt, doch breite, sichere Radwege sind in Deutschland rar. Ein Ende des E-Bike Booms ist nicht in Sicht – Fortschritte beim Ausbau der Radinfrastruktur sollten es auch nicht sein.

© Company Bike Solutions

Markus Maus, Geschäftsführer von company bike solutions:

„Dienstfahrräder haben zweifellos das Potenzial, einen bedeutenden Beitrag hin zu einer flexibleren und nachhaltigeren Mobilität zu leisten. Unsere Kunden wie DB Schenker, Arvato Bertelsmann oder TÜV Süd haben die Vorteile eines flächendeckenden Dienstfahrradprogramms erkannt und mit großem Erfolg eingeführt.

Gerade E-Bikes bieten das Potential, die urbane und auch ländliche Mobilität dauerhaft und nachhaltig zu verändern. Die Nutzer sind bereits vorhanden und ihre Anzahl wächst stark und stetig. Es ist jetzt höchste Zeit, dass auch die Infrastruktur nachzieht.“

Für weitere Informationen zu Company Bike: www.company-bike.com

Für nachhaltige Mobilität: www.wir-machen-mobil.com