Pole Machine

Pole Machine
Auf den ersten Blick möchte man meinen, dass hier etwas erheblich schief gelaufen ist. Aber nein! Die Abmessungen sind so gewollt und zielen auf volle Effizienz bergab sowie bergauf ab.

Pole Bicycles ist bekannt für innovative und ausgefallene Ideen. Nachdem uns das Pole Evolink bereits die Augen in Sachen Rahmengeometrien geöffnet hatte, waren wir umso mehr gespannt auf die neue verrückte Errungenschaft des Finnen Leo Kokkonen: Ein komplett CNC-gefrästes Bike, das in zwei Hälften gefertigt und durch eine Klebeverbindung zusammengehalten wird. Spinnerei oder pure Innovation?
Besonders auffallend sind wie gesagt die Geometrien bei Pole Bicycles und so beim Maschine nicht anders. Während ein Sitzwinkel von 79° eine angenehme Sitzposition beim Treten bieten soll, sorgen der 63,9° Lenkwinkel und die 455 mm Kettenstreben für Laufruhe bergab, zumindest in der Theorie.

Pole Machine
Der Dämpfer ist asymmetrisch angeordnet und um 90° gedreht um mehr Platz für lange Dropper Posts und Flaschenhalter zu schaffen.

Key Facts

  • Laufradgröße 29″
  • Federweg 160 mm
  • Lenkwinkel 63,9°
  • Sitzwinkel 79°
  • Tretlagerabsenkung 20 mm
  • Kettenstebenlänge 455 mm
  • Reach 
    S M L XL
    450 mm 480 mm 510 mm 535 mm
  • Gewicht 14,5 kg (Größe L, Tubeless und mit Huck Norris vo/hi)
  • Verfügbarkeit bereits verfügbar
  • Preis 6.950,- € (Rahmen einzeln erhältlich: 2.822,58 €)
Matti Lehikoinen
Das aktuellste Modell von Pole ist das Stamina, allerdings haben wir hierzu noch keinerlei Fahreindrücke gewinnen können.

Hier geht es zu unserem Testbericht.