Der Fort William World Cup dieses Wochenende birgt mehr Highlights als jeder andere World Cup. Macht euch bereit für die Highlands, hier kommt unsere Preview!

Fort William ist dieses Jahr vollgepackt mit Momenten, die es dieses Jahr so nur einmal geben wird – oder eher selten. Traurige Momente, die wir nicht wiederholen möchten, rührende Momente, die wir so schnell nicht vergessen werden, aber hoffentlich die meisten aufregend glücklichen Momente, die ein World Cup mit sich bringt. Also fangen wir direkt mit der sonnigen Seite an:

 

Das Wetter

Kaum zu glauben, während es am Wochenende in den weitesten Teilen Deutschlands das gesamte Wochenende durchregnen soll, soll es auf der regenreichsten Insel trocken und sonnig bleiben. Wer erinnert sich an letztes Jahr? Stürme, Regen und Hagel führten zum ersten Mal zur Absage der Qualifikation – alle Teilnehmer hatten genau einen Run um zu zeigen was sie können – der am Sonntag unter den widrigsten Bedingungen stattfand

 

Steve Peat – Das letzte Mal Fort William

 

Nachdem Steve Peat Ende letzten Jahres mit diesem Video verkündete, dass 2016 seine letzte Racing Saison sein würde, war ebenfalls klar: 2016 wird sein letztes Jahr auf heimischem Boden, genauer gesagt Fort William. Nachdem Peat die gesamte Geschichte des Downhillsports von Felgenbremsen-Abschuss-Fahrten bis zum „Standard“ 200mm Bike miterlebte und vor allem nachhaltig prägte durch Nachwuchs wie Josh Bryceland, wurde er zur wahrhaftigen Legende, genau wie das Team um ihn rum, Santa Cruz Syndicate. 2015 trug er zum Bau der World Cup Strecke in Lenzerheide bei, seine Füße hält der Brite nie still, Hauptsache es geht um Bikes und Racing. Es wird dieses Wochenende sicherlich niemand so gefeiert, wie Steve Peat.

 

Steve Smith Memorial Run – #LongLiveChainsaw

Doch, es gibt jemanden, der wird noch lauter gefeiert. Nachdem dieser Post als Kommentar unter der Mitteilung, dass World Cup Racer und Publikumsliebling Steve Smith bei einem Unfall ums Leben gekommen ist, war die Anteilnahme groß. Die gesamte Community verbreitete dieses Bild um Steve Smith die letzte Ehre zu erweisen. Und unsere Gebete wurden erhört: Die UCI teilte wenige Tage später mit, dass es in Fort William einen Memorial Run für Steve Smith geben wird. Absoluter Gänsehaut Moment – den wir hoffentlich aber nie wieder erleben müssen.

Kettensägenmotoren in die Luft! Long Live Chainsaw!

 

Loic Bruni Out

Nachdem Loic Bruni in Cairns, Australien endlich nicht mehr die ewige Brautjungfer war und ganz oben auf den World Cup Podium stand, waren wir alle ganz gespannt, wie er sich im Kampf um die Gesamtwertung dieses Jahr schlagen würde – und ob er den allmächtigen Gwin besiegen könne. Doch für diese Saison hat es sich aus gebrunit: Im Training stürzte der Superfranzose schwer und zog sich ein zertrümmertes Schlüsselbein und eine Gehirnerschütterung zu. Frisch operiert kam die Meldung auf Facebook – und löste eine Menge Bestürzung aus. Doch der frustrierteste von allen wird wohl Bruni selbst sein, der für den nächsten Kampf um die Gesamtwertung bis 2017 warten muss. Doch selbst in Zeiten der Frustration hört man die Motivation auch weiterhin, so schnell wie möglich wieder auf dem Damm zu sein.

Für Fort William bedeutet das, dass die Karten wieder neu gemischt sind. Wird Allmighty Gwin seinen Vorsprung unerreichbar ausbauen? Wird vielleicht einer der Youngster für eine Überraschung sorgen? Oder Legenden wie Gee Atherton und Danny Hart wieder angreifen? Es wird zweifellos spannend in den Highlands.

 

Watch Out For The Germans

Till auf dem Weg nach Fort Bill

Erik Irmisch ist schon auf der Fähre…

…Steffi Marth hat schon ein paar Runs hinter sich

Uns erreichen immer mehr Posts und News, dass in Fort William wieder einige deutsche Teilnehmer am Start sein werden. „Alte Hasen“ wie Steffi Marth, Jasper Jauch (inklusive Teamkollegen vom Liteville Racing Team) und Johannes Fischbach aber auch Jungspund Till Ulmschneider von den MRC Young Guns hat sein World Cup Debüt. Erik Irmisch, Max Kruse und Benny Strasser sind ebenfalls mit von der Partie. Und als ob das noch icht genug wäre, werden auch bei der 4x Pro Tour einige Gesichter aus der deutschen 4x Elite am Start sein. Es ist also besonders Daumen drücken angesagt für unsere Jungs und Mädels!

 

Prime MTB On Tour

Wir berichten euch Live aus dem ausnahmsweise sonnigen Fort William und versorgen euch mit dem heißesten Gossip aus den Pits. Nein Spaß, natürlich gibt’s Bikes und Racing in Hülle und Fülle! Also dranbleiben und mitfiebern. Wünsche und Tipps werden natürlich gerne entgegen genommen. Cheers!

Titelbild & Bilder: Red Bull Content Pool