Pivot hat ihr Downhill-Flagschiff „Phoenix“ für 2016 zwar nicht rundum erneuert, aber in Zusammenarbeit mit ihrem Factory-Racing Team einige sinnvolle Änderungen vorgenommen.

Zunächst einmal wurde das schöne Teil auf Diät gesetzt – der Carbonrahmen ist über 300 Gramm leichter geworden, büßt aber nichts in Stabilität oder Steifheit ein.

Weiter geht es mit vielen kleinen Details, wie zusätzlicher Rahmenschutz an allen Stellen, die besonders leiden müssen: Unterrohr, Hinterbau und Sattelrohr. Vereinfachte integrierten Leitunge machen innere Zugverlegung nicht mehr zu einem Albtraum und erleichtern es, sein Bike selbst zu warten oder Parts problemlos auszutauschen.
Es wurde ebenfalls deutlich mehr Platz zwischen Reifen und Kettenstreben gelassen um zu vermeiden, dass sich der Matsch am Hinterbau zusetzt und somit auch den Antrieb und die Umlenkung beeinträchtigt.

Viele kleine Details, die den Alltag mit einem Downhill-Bike deutlich sorgenfreier machen!

Individualität groß geschrieben

Bei der Optimierung des Phoenix Carbon vor allem um vielseitige Anpassungsmöglichkeiten, die nicht allzu kompliziert ausfallen. Größe und Gewicht des Fahrers spielt natürlich die größte Rolle, wenn es um Anpassung des eigenen Bikes geht. Das Factory Team hat mit Bernard Kerr, Eliot Jackson und Emilie Siegenthaler eine große Bandbreite von Größe und Gewicht abzudecken, somit wurde daran auch das Phoenix Carbon angepasst:

  • Der Rahmen kommt ab Werk mit dem brandneuen Luftdämpfer von Fox Racing Shox, dem Fox Float X2, der sich individueller auf das Fahrergewicht einstellen lässt
  • Die Größe XL wurde zu den drei Größen S, M, L hinzugefügt, sodass das Phoenix DH jetzt Fahrergrößen von 1,60 bis 2,00m abdecken kann.
  • Mit austauschbaren Ausfallenden kann man 26″ oder 27.5″ Laufräder wählen, Pivot selbst sowie das Factory Team setzt jedoch auf 27.5″

 

Weiterhin Racing Geometrie pur

(Angaben in CM)

Das Phoenix Carbon bietet 204mm Federweg und ist mit einer Geometrie ausgestattet, die für Weltklasse Downhill-Racing konzipiert wurde – also lang, tief und flach.
Langes Oberrohr, bei der Größe XL eine Länge von knapp 680mm, tiefes Tretlager und ein flacher Lenkwinkel von 62.5°, der sich mit dem verbauten Steuersatz nochmal um 0.75° flacher oder steiler einstellen lässt.
Größe S hingegen, mit fast 80mm kürzerem Oberrohr und 80mm kürzerem Radstand fällt da schon deutlich wendiger und verspielter aus.
Somit setzt das Phoenix auch bei der Geometrie auf individuelle Bedürfnisse – und die vier Größen bieten eindeutig eine große Bandbreite bei der für jeden was dabei ist.

Das dw-link® Umlenkungssystem, wie wir es kennen und lieben bleibt dem Phoenix Carbon natürlich auch weiterhin erhalten.

Mehr Infos über das neue Phoenix DH Carbon, Variatonen und Farben der Komplettbikes und Rahmen: https://www.pivotcycles.com/bike/Phoenix-Carbon/