Der amerikanische Hersteller Cannondale präsentiert ein Retro-Rahmenset, das an die erfolgreiche Geschichte im Cross Country-Bereich erinnern sollen: Das Cannondale F-Si Hi-MOD hier im Überblick.

Cannondale F-Si Hi-MOD Rahmenset

Cannondale hat heute das F-Si Hi-MOD Rahmenset in zwei verschiedenen Farben vorgestellt: Mit passenden Lefty Ocho Gabeln und Retro-Farbverläufen wird die erfolgreiche Renngeschichte von Cannondale zelebriert. In den Glanzlack-Ausführungen Viper Red und Team Blue zollen diese Rahmensets nach neuestem Stand der Technik den frühen Tagen der Marke im Cross Country Tribut.

Die Viper Red-Version soll an folgendes Hardtail mit HeadShock Gabel aus dem Jahr 1994 erinnern.

Die Viper Red Version ist eine Hommage an die Hardtails mit HeadShok-Gabeln, die das legendäre MTB-Rennteam von Cannondale zwischen 1994 bis 1997 fuhr. Die Farbvariante Team Blue mit den gelben „Quad Wrap“-Aufklebern würdigt die konkurrenzlosen Rahmensets CAAD3, CAAD4 und CAAD5, die von 1998 bis 2002 auf den Rennkursen brillierten.

Zu ihrer Zeit waren die überdimensionierten Alurahmen mit HeadShok-Federgabeln des Cannondale „Factory“-Rennteams so modern und radikal neu wie der neue F-Si und die Lefty Ocho heute. Sie brachten einen echten Leistungsschub und machten Cannondale zum Maßstab. In seiner achtjährigen Karriere sammelte das Cannondale-Team eine unübertroffene Anzahl Siegen ein; darunter 11 Weltmeistertitel, 17 Weltcup-Titel, 16 US-Meistertitel, 33 NORBA-Siege, zwei Olympische Medaillen (Silber und Bronze) und zwei Goldmedaillen bei den Pan-Am Games. Das Team erkämpfte sich außerdem zahlreiche Podiumsplätze und kam außerdem sagenhaft oft aufs Podium: 184 Mal bei Weltcup-Events, 35 Mal bei der Weltcup-Serie, 21 Mal bei Weltmeisterschaften und 84 Mal bei NORBA-Events.