Der norwegische Hersteller Sweet Protection ist dafür bekannt dafür, innovative Produkte für leidenschaftliche Outdoor-Athleten zu entwickeln, die sich nur mit dem besten Equipment zufriedengeben. Genau diesem Ruf wollten die Norweger auch bei der Entwicklung der Bike-Kollektion 2019 gerecht werden. Ein absolutes Highlight ist definitiv der Sweet Protection Arbitrator MIPS. Sämtliche Bedürfnisse von Trail-, Enduro- und sogar Downhill-Fahrern sollen mit dem Fullface-Helm und seinem abnehmbaren Kinnbügel bedient werden. Hier gibt es nähere Details.

Sweet Protection Arbitrator MIPS

Sweet Protection stellt seinen bisher sichersten MTB-Helm vor. Die Besonderheit des Arbitrator MIPS ist, dass er sich ganz einfach vom Fullface- zum Trail-Helm verwandeln lässt. Zusammen mit seinen Athleten hat Sweet Protection den bislang sichersten MTB-Helm seines Portfolios entwickelt. Die Norweger stehen niemals still, sie wollen ihre Produkte stets verbessern und immer neue, innovative Ideen auf den Markt bringen. Kompromisse soll der neue Arbitrator MIPS nicht kennen.

Egal ob Fullface oder Halbschale: Mit dem Arbitrator kannst du auf dem Trail entscheiden wie viel Schutz du brauchst. © Vergard Breie

Geringes Gewicht und perfekter, Downhill-zertifizierter Schutz zeichnen den Arbitrator MIPS neben seiner Wandelbarkeit aus. Mit dem abnehmbaren Kinnbügel wird er im Handumdrehen zum Trail-Helm, der auf endlosen Abenteuern eine perfekte Figur machen soll. Aktive Enduro- und Trailfahrer müssen sich in Zukunft also nicht mehr zwischen zwei Varianten entscheiden, oder sogar gleich zwei Modelle kaufen und finden im Arbitrator MIPS eine Variante, die zwei vollwertige Helme in Einem vereint – ohne dabei an maximaler Sicherheit und Belüftung einzubüßen.

Im Handumdrehen lässt sich der Kinnbügel lösen und der Fullface-Helm zum Trail-Helm umfunktionieren. © Vergard Breie

„Unsere Zielsetzung lag von Anfang an darin, einen Integral- und Trailhelm mit möglichst wenig Kompromissen zu entwickeln. Wir beschlossen auch, dass der Helm in beiden ‚Modi’ sowohl EN 1077, CPSC als auch die ASTM Abfahrtsnorm erfüllen muss. Gleichzeitig sollte er leicht und gut belüftet sein, also ideal für Enduro-Rennen“

 – erklärt Design- und Entwicklungsleiter Ståle Møller.

Auf der nächsten Seite erfährst du mehr.