Der neue Uvex Quatro Integrale ist eine Ansage an alle Enduro und All-Mountain Fans: Die konsequente Weiterentwicklung des beliebten Uvex Quatro Pro überzeugt im neuen Seamless-Design und verfügt dank tiefer gezogenem Heck, integriertem Belüftungsmanagement und einem großzügigen, verstellbaren Visier über alle Features, die sich Trail-Liebhaber wünschen.

Uvex Quatro Integrale

Wie sollte der perfekte Mountainbike-Helm sein? Natürlich möglichst leicht und tief geschnitten im Seiten- wie im Nackenbereich sowie gut belüftet, dass auch schweißtreibende Uphill-Passagen ohne Hitzestau zu bewältigen sind. Dazu noch ein verstellbares, möglichst großes Visier, das Platz für eine Goggle in der Parkposition bietet. Und modern und stylisch sollte er natürlich auch sein. Aber nicht zu futuristisch. Alles Punkte, die Uvex bei der Entwicklung des neuen Uvex Quatro Integrale versucht hat zu berücksichtigen.

Die zwei erfolgreichen Gehrig Geschwister mit dem neuen Uvex Quatro Integrale.

Drei Schalen – nahtlose Konstruktion

Uvex fertigt den Uvex Quatro Integrale in Multi-Inmould-Konstruktion mit drei Schalen: Ober- und Unterschale sowie eine separate Schale im Heck. Dank neuer Seamless-Bauweise gehören unschöne EPS-Ränder zwischen den Schalen endlich der Vergangenheit an. Das großzügige Visier des Enduro-Helms ist höhenverstellbar und fügt sich ebenfalls nahtlos in den Look des Helms ein. Es lässt sich je nach Sonnenstand oder Trailverlauf in drei Stufen einfach nach oben oder unten klappen. In der obersten Stellung kann außerdem die Goggle darunter geparkt werden.

Das Visier ist höhenverstellbar und bietet in der höchsten Stufe Platz für eine Goggle.

Weitere Details folgen auf der nächsten Seite.