Der bayerische Protektorenspezialist Bliss ist bekannt für seine flexiblen, komfortablen und gut durchlüfteten Protektoren. Mit dem Bliss Minimalist+ Knieschoner haben die Bayern einen leichten, Trail-spezifischen Knieschoner vorgestellt, der auf das Wesentliche reduziert ist und trotz geringem Gewicht hohen Schutz und Komfort bieten soll. Wir haben ihn getestet.

BLISS Minimalist+ Knieschoner im Test

Erster Eindruck

„Weniger ist mehr“, lautete das Motto bei der Entwicklung. Der neue Minimalist+ Knieschoner ist dünner und minimalistischer denn je. Er besteht aus einem dünnen Lycra-Strumpf, auf dem die von Bliss bekannten und flexiblen Armourgel-Pads (ARG) aufgenäht sind. Für eine hohe Durchlüftung sind diese Pads an den Angriffsflächen perforiert und an der Kniekehle mit einem Mesheinsatz versehen. Hinsichtlich der optimalen Passform werden die Pads mittels eines speziellen 3D-Formverfahrens an die Knieform in angewinkeltem Zustand angepasst. Auf diese Weise konnte man beim Minimalist+ auf Straps verzichten. Die Schoner sind stattdessen mit elastischen Gummibändern am oberen und unteren Ende ausgestattet, die durch Anti-Rutsch-Silikon-Noppen für die nötige Haftung sorgen sollen.

Schutz von allen Seiten: Die von Bliss bekannten Armourgel-Pads reichen weit über das Knie und um das Knie herum.
Der Minimalist+ ist sowolh oben als auch unten mit Silikonnoppen ausgestattet und bleibt zuverlässig an Ort und Stelle.

Specs

  • Grössen XS–XL
  • Material Thermoplastische Elastomere (TPE), 5 % Polyester, 55 % Nylon, 10 % Elasthan
  • CE-Zertifizierung Level 1
  • Farbe schwarz, blau
  • Preis 84,90 Euro

Unsere Eindrücke auf dem Trail folgen auf der nächsten Seite.