Zine Sports stellt mit dem Gripp Enduro ein selbstklebendes Griptape vor, mit dem man auch bei nassen und matschigen Bedingungen Shifter und Remote immer sicher und zuverlässig bedienen können soll. Wir schauen es und genauer an.

Die Handschuhe sind nass, im Downhill geht es ruppig her und der Hebel ist zu glitschig, um die Variostütze noch schnell absenken oder eine Gang höher schalten zu können. So oder so ähnlich ging es wohl jedem Mountainbiker schon mal. Und da hat sich bestimmt jeder mehr Grip am Shifter oder dem Remotehebel gewünscht. Danke Zine Sports kann man jetzt Grip an den Hebeln und jeder anderen notwendigen Stelle nachrüsten.

Das Gripp Enduro von Zine Sports

Gripp Enduro

Das Prinzip ist denkbar einfach: Ein Stück raues Tape auf den Hebel geklebt, und schon hat man mehr Grip. Das Gripp Enduro besteht aus einem von Zine entwickeltem Hightech Polymer Verbund und ist speziell auf Trail, Enduro und Downhill ausgerichtet.

Der Lasercut-Bogen des Gripp Enduro mit 23 passgenauen Ausschnitten

Manch einer könnte jetzt denken, dass man das mit einem Bogen Schleifpapier aus dem Baumarkt als DIY-Projekt auch umsetzen könnte. Aber genauer nachgedacht, sagt uns der Name ja schon, was dieses genau tut: (Ab-) Schleifen. Und zwar über kurz oder lang den Stoff des Handschuhs. Das Grip Tape von Zine enthält eben keine scharfen Partikel, die den Stoff angreifen. Dazu ist es mit <1 mm sehr dünn und mit einem starken Kleber auf der Rückseite versehen.

Man hat die Wahl zwischen selbst dem zuschneidbaren „Freecut“-Bogen oder 23 passgenauen Patches, die dank Lasercut keine scharfen Kanten haben und so wiederum den Handschuhe respektive den Geldbeutel schonen.

Alle weiteren Informationen und unser Fazit findest du auf den nächsten Seiten.