Die Kalifornier steigen mit dem Kind Shock Ether Carbon Riser Bar noch tiefer in den Komponentenmarkt ein. Wir haben den leichten und DH-tauglichen Carbon-Lenker getestet. 

Kind Shock Ether Carbon Riser Lenker

Der kalifornische Komponentenhersteller Kind Shock war bisher für Dropper Posts bekannt, doch seit einiger Zeit haben sie ihre Produktpalette um Lenker und Vorbauten aus Alu und Carbon unter dem Namen Ether erweitert.

Erster Eindruck

Der Carbon Riser Bar ist aus unidirektionalen Carbonfaser gefertigt und erreicht aufgrund variabler Wandstärken über die gesamte Breite von 780 mm und einem Rise von 20 mm ein beeindruckendes Gewicht von schlanken 200 Gramm. Somit zählt er zu den leichtesten Lenkern seiner Kategorie. Wem 780 mm zu breit sind, der kann den Lenker bis auf 690 mm kürzen. Der angeraute Klemmbereich soll das Verrutschen des Lenkers im Vorbau vermeiden und muss somit nicht mit Carbon-Paste versehen werden. Hier hat KS mitgedacht.

Die Wandstärke des Lenkers variiert über die gesamte Länge. Bis auf 690 mm kann er für schmälere Schultern gekürzt werden.

Im Einsatz

In der Hand wirkt der Lenker sehr gut verarbeitet. Auch die Optik kann durch ein schlichtes mattschwarz überzeugen. Auf dem Trail begeistert der Lenker. Die Steifigkeit ist nicht zu hoch, sodass die Hände selbst bei langen und harten Trails nicht zu schmerzen beginnen. Dennoch übermittelt er aber ausreichend Feedback vom Untergrund und verfügt über keinen zu hohen Flex. Auch die Kombination aus 20 mm Rise und 9° Backsweep gefällt uns gut. Alternativ gibt es den Lenker auch als Flatbar mit 0 mm Rise.

Am Klemmbereich ist die Oberfläche rau um ein Verrutschen des Lenkers zu verhindern.

Specs

  • Material UD-Carbon
  • Breite 780 mm
  • Rise 20 mm
  • Backsweep
  • Vorbauklemmung 31,8 / 35,0 mm
  • Gewicht 207 Gramm
  • Preis 169,- Euro

Das Fazit folgt auf der letzten Seite.