Wir haben uns mal das Federgewicht aus dem Hause Lupine, die Piko R4 auf den Kopf gesetzt und ausgiebig getestet. Hier findest du unsere Ergebnisse.

Die Lupine Piko R4 besticht auf den ersten Blick durch ihre hochwertige Optik und solide Verarbeitung, des weiteren gefallen uns die durchdachten Details, wie die Rücklichtfunktion des Akkus welche man bei bedarf mit einem Knopfdruck aktivieren kann.

Mit knapp 200 g ist die Piko R4 samt Akku die leichteste Lampe im Sortiment von Lupine.

Die Lupine Piko R4 im Test

Durch die zahlreichen Befestigungsmöglichkeiten für Lampenkopf und Akku bekommt man die Lampe definitiv auf jedem Helm befestigt. Ein kleiner Wermutstropfen ist leider, dass nicht alle Halterungen im Lieferumfang enthalten sind.

Die Lupine Piko R4 lässt sich dank diverser Befestigungsmöglichkeiten für den Lampenkopf an jedem Helm befestigen.

Die Leuchtmodi der Piko sind ab Werk gut gewählt, können aber zusätzlich noch vom Benutzer frei definiert und durch den praktischen Bluethoothsender einfach vom Lenker aus bedient werden. Besonders angenehm bei der Piko ist ihr geringes Gewicht von gerade mal 67g ohne und 202g mit Akku.