Die bike-components TrailTrophy feiert kommendes Wochenende ihr 10-jähriges Jubiläum und stellt damit einen Meilenstein in der Enduro Geschichte dar. Selbstverständlich schreit dies nach einigen Überraschungen bei der bike-components TrailTrophy in Latsch. Hier gibt es erste Infos und Streckendetails.

Zehnjähriges Jubiläum der bike-components TrailTrophy in Latsch/Südtirol

In der Mountainbike-Szene sind etliche Trends schnellebig und kommen und gehen entsprechend in kurzen Zeiträumen. Da ist es fast schon eine kleine Ära, wenn am Wochenende die bike-components TrailTrophy ihr zehnjähriges Bestehen feiert. Denn vor zehn Jahren gab es noch keinen Enduro-Hype, und diverse Rennserien (bis zur EWS) existierten noch nicht. Und so treffen sich am kommenden Wochenende knapp 350 Fahrerinnen und Fahrer wieder zu drei Tagen TrailTrophy im Vinschgau.

„Sicher ist der Anspruch der Strecken und das Niveau des Fahrerfeldes in den Jahren gewachsen, aber trotz allem dominiert die entspannte Stimmung auf den Transfers im Rennen und hinterher am Eventgelände“

– beschreibt TrailTrophy-Urheber und Organisator Thomas Schlecking das Besondere an der TT (wie sie vielfach einfach genannt wird).

Für das Panorama haben die Teilnehmer auf den Transfers immer wieder Zeit © TrailTrophy/proshooto.com

Natürlich gibt es zum Jubiläum auch einige „Schmankerl“: Neben Filmen und Fotos aus den vergangenen zehn Jahren gibt es Freitag und Samstag Südtiroler Spezialitäten. Miteinander angestossen wird auch, am Samstag gibt es zudem LiveMusik in der Event-Area. Weitere Highlights werden noch nicht verraten…

Einige Höhepunkte bei den Strecken wird es ebenfalls geben:

„Wir haben einen neuen Streckenabschnitt ab der Hängebrücke im Sonnenhang, und Teile des neuen Barbarossa-Trails sind auch fertig“

 – sagt Roman Schwienbacher, TourismusPräsident und OK-Chef vor Ort – und nebenbei auch TrailTrophy-Organisator der ersten Stunde.

Dazu wird ein Trail im Sonnenhang auch in einer bisher nicht genutzten Variante gefahren – Überraschungen bei der Streckenführung sind also auch im zehnten Jahr immer noch möglich.

Der Fahrstil hat sich in 10 Jahren sichtbar verändert © TrailTrophy/proshooto.com

Mehr als 100 Helfer im Hintergrund erwarten Fahrer aus zehn Nationen. Als Favoriten gelten unter anderem der mehrfache Sieger und Local Philipp Walder aus Morter (Levelnine/ITA), der aber mit starker Konkurrenz aus der Schweiz rechnen muss. Unter anderem durch Gustav Wildhaber (CH/Cube Action Team) und Tim Bratischi (CH) und nicht zuletzt auch Leopold Barich (GER/Team IBIS Werx) sowie sein Teamkollege Adrian Vesenbeckh, der am letzten Wochenende Dritter bei den Deutschen Enduro-Meisterschaften in der Master Class wurde.

Erste Stage-Details folgen auf der nächsten Seite in den nächsten zwei Tagen.