Kalte und nasse Füße sind der Erzfeind eines jeden Mountainbikers und lassen nicht nur Wintertouren oft frühzeitig enden. Mit dem Shimano MW5 Winterschuh soll diesem Dilemma ein Ende gesetzt sein. Ob das der Wahrheit entspricht haben wir getestet.

Ein Mountainbikeschuh der die Füße trotz Eiseskälte und Nässe warm hält, das wäre doch was!? Der japanische Komponentenhersteller verspricht genau das von seinem Shimano MW5 Winterschuh. Mittels Fütterung und wasserabweisendem Obermaterial sollen kalte und nasse Füße der Geschichte angehören. Wir haben den MW5 getestet.

Die Neopren Sprunggelenksmanschette, Dryshield-Technologie und Fleece-Fütterung wappnen für jede ungemütliche Tour

Der Shimano MW5 Winterschuh

Erster Eindruck

Auf den ersten Blick macht der MW5 Winterschuh einen sehr passablen Eindruck. Um den Schuh zum optimalen Begleiter auf kalten und nassen Touren zu machen, hat Shimano etliche Vorkehrungen getroffen: Der MW5 ist mit Fleece-Fütterung, Shimanos bekannter Dryshield-Technologie und einer Neopren Sprunggelenksmanschette ausgestattet. Für den nötigen Halt zu Fuß und bei schlammigen Bedingungen sorgt die angenehm steife und robuste Gummisohle mit grober Profilierung.
Da der Schuh für die kalten Monate des Jahres geeignet sein soll, in denen auch gefrorene Finger keine Seltenheit sind, wurde auf eine normale Schnürung verzichtet. Stattdessen kommt ein simples Speed-Lacing-System zum Einsatz, das auch mit Handschuhen leicht zu bedienen ist.

Fleece-Fütterung und Sprunggelenksmanschette halten die Wärme im Schuh

Der Shimano MW5 am Fuß

Direkt bei der ersten Anprobe sitzt der Schuh wie angegossen! Einmal hineingeschlüpft, vergisst man binnen kürzester Zeit, dass man überhaupt einen an hat. Und das sowohl auf dem Bike, als auch zu Fuß. Von anderen Schuhen waren wir es gewohnt nach den ersten Ausfahrten mit leicht schmerzenden Füßen zurückzukehren. Aber nicht so beim Shimano MW5 Winterschuh. Die Schale sitzt optimal am Fuß und auch die Fleece-Fütterung sorgt für einen sehr komfortablen Sitz, selbst bei langen Ausfahrten. Ebenso das Speed-Lacing-System konnte bei der Handhabung überzeugen. Der Schuh ist extrem schnell an- oder ausgezogen. Einzig und allein die Druckverteilung der Schnürung könnte etwas gleichmäßiger sein.

Das Speed-Lacing-System ermöglicht selbst mit Handschuhen oder eingefrorenen Fingern ein einfaches An- und Ausziehen