Mini-Whistler in Deutschland

Der Bikepark Idarkopf will aber nicht nur mit den Attributen „größter Bikepark Deutschlands“ und „besonders naturverträglich“ glänzen. Es soll ein Ort von Biker für Biker werden, ein kleines Whistler mitten im heimischen Mittelgebirge. Damit sind aber nicht nur die Strecken selbst gemeint, sondern auch die Atmosphäre und der Spirit. „Wir versuchen an jedes Detail zu denken und wollen einen Ort schaffen, von dem man eigentlich gar nicht mehr weg will“, beschreibt es Nico. Von Familien mit Kindern, junge Nachwuchstalente und Anfänger bis hin zu echten Pros sollen alle Spaß auf den geplanten Lines haben. Und auch an E-Biker wurde gedacht und spezielle Strecken entworfen. So gibt es durchaus Möglichkeiten, sich den Downhill selbst zu erstrampeln, egal ob mit oder ohne Motorunterstützung.

Die Nicos beim Fachsimpeln: Nico Vink und Nico Reuter hinterfragen jede Line auf Bike-Spaß und Naturverträglichkeit gleichermaßen

Wenn Nico Reuter in die Zukunft blickt, dann sieht er den Bikepark Idarkopf in zwei Jahren in der Community etabliert und gefeiert, um hoffentlich in fünf Jahren weiter ausgebaut und europaweit bekannt zu sein. „Solch einen erstklassigen Bikeparkstandort bekommt man nicht alle Tage. Und neben dem Areal am Idarkopf entwickeln wir ja auch noch die gesamte Bike Region Hunsrück-Hochwald. Also auch Rennradfahrer, Trailbiker und ’normale‘ Radfahrer kommen voll und ganz auf ihre Kosten. Ein Paradies für Biker!“

Infos zum entstehenden Bikepark Idarkopf

Geplante Eröffnung: 2019
Fläche: ca. 100 Hektar
Trailkilometer: 23km
Anzahl der Lines: 13
Anzahl der Lifte: 2
Preis für Tagesticket: ca. 30,- Euro
Öffnungszeiten: ganzjährig, vier Tage pro Woche (5 während der Schulferien)
Rahmenangebote, Gastronomie etc.: Shop, Verleih, Concept Store, Gastronomie, Fahrtechnikschule, Camping, Rutschenparadies, Liftanlagen, Zauberteppich

Hier gehts zur Webseite der Agentur ecoparc concepts und auf der Facebookseite Bikepark Idarkopf bleibt man immer auf dem neuesten Stand der aktuellen Entwicklungen.

Fotos: ecoparc concepts