Der amtierende deutsche Meister Christian Textor wurde vergangenes Wochenende in Winterberg beim Testen eines Bulls Enduro-Prototypen gesichtet. Hier gibt es die ersten Bilder der neuen Rennmaschine.

SPYSHOTS – Bulls Enduro-Prototyp von Christian Textor

Viele werden sich vermutlich schon gewundert haben weshalb Deutschlands Nummer eins im Enduro, Christian „Texi“ Textor, bislang auf den anspruchsvollsten Strecken der Welt mit einem 140 mm Trailbike unterwegs war. Ganz einfach! Bis jetzt stand nichts Anderes zur Verfügung. Aber so wie es scheint war der Siegerländer neben seinem Training für die EWS fleißig und hat offensichtlich mit Bulls an einem neuen Enduro Bike gearbeitet.

Rollen wird der Bulls-Prototyp mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf 29 Zoll Laufrädern, da sich diese Größe mittlerweile auch abseits der EWS stark etabliert hat. In Sachen Geometrie kann bis jetzt nur spekuliert werden!
Der Dämpfer ist, wie beim Racefully Wild Edge, im ziemlich breiten Oberrohr „integriert“ und dürfte zwischen 150 und 170 mm Federweg freigeben.

Soweit zu erkennen, scheint sich der Dämpfer, wie beim Cross Country Race Fully Wild Edge, direkt „im“ Oberrohr abzustützen und wird von einer Commencal Meta-ähnlichen Anlenkung angesteuert. Bei den Laufrädern handelt es sich mit großer Wahrscheinlich um 29 Zoll Versionen, da Texi bereits zuvor mit dieser Laufradgröße unterwegs war und sich diese in der EWS als sinnvoll erwiesen hat. Über wie viel Federweg das neue Enduro-Geschoss verfügt, bleibt abzuwarten und auch ob Texi damit bei der EWS in Madeira am kommenden Wochenende an den Start gehen wird.

Die recht groß dimensionierten Rohre und deren Form lassen auf die Verwendung von Carbon schließen, was für einen Prototypen allerdings eher ungewöhnlich wäre. Wir werden sehen!

Wir sind gespannt und berichten natürlich hier davon sobald es nähere Details gibt.

Alle Infos zu den aktuellen Bikes von Bulls findest du hier.