Am vergangenen Wochenende gastierte der iXS German Downhill Cup im österreichischem Brandnertal. Den offiziellen Rennbericht zum regnerischen Rennen liest du hier!

Bereits im letzten Jahr war der Bikepark Brandnertal Teil des iXS German Downhill Cups. Aufgrund weniger Alpinen Strecken in Deutschland ist es seit einigen Jahren üblich, dass die Serie auch Station im grenznahen Ausland macht. In diesem Jahr war Brandnertal der erste von zwei Auslandsgastspielen. Im September kehrt die Serie mit ihrem fünften und vorletzten Lauf erstmalig im tschechischen Klinovec ein. Die Teilnehmerzahlen beweisen aber schon länger, dass eben auch gerade diese Stopps äußerst beliebt sind. In Brandnertal gingen diesmal etwa als 350 Sportler aus 15 Nationen an den Start.

Die Wettervorhersage für Brandnertal sah nicht gut aus. Würde es ein weiteres verregnetes Rennen in diesem Jahr werden?

Die Strecke mit dem außergewöhnlichen Titel Tschack Norris verfügt über 2000 Meter Länge und eine Höhendifferenz von 300 Metern. Hohe und weite Sprünge, anspruchsvolle Wurzelpassagen, schwierige Geländeabsätze und auch starke Gefälle sind Teil des Kurses.

Sowohl für die Rider als auch für die Zuschauer fand das Rennen unter erschwerten Bedingungen statt.

Doch der Anspruch wurde noch einmal durch die eher durchwachsenen Bedingungen erhöht. Das Training am Freitag konnte zwar noch weitestgehend im Trockenen stattfinden, doch für den Samstag war dann die Vorhersage eher nass.