Jeder kennt das Problem laut jaulender Bremsen. Doch was tut am besten gegen quietschende und schleifende Bremsen? Hier sind 5 Tipps, die dir bei der Wartung deiner Bremsen helfen.

Eine quietschende oder schleifende Bremse ist der Hass eines jeden Mountainbikers. Da man ständig solche Bremse durch den Wald jaulen hört, stellen wir hier 5 Tipps vor, die dir die Fehlersuche erleichtern und helfen die Ursache zu beseitigen:

1. Verölte Bremsbeläge und Scheiben

So etwas ist wahrscheinlich jedem schon einmal passiert. Kurzerhand ein Kettenspray oder Kettenöl aufgetragen, um die quietschende Kette zu schmieren und schon ist es passiert. Das Öl spritzt unkontrolliert durch die Gegend und setzt sich auf der Bremsscheibe oder den Bremsbelägen nieder. Beim nächsten Mal fahren quietscht die Bremse fürchterlich und die Bremsleistung ist auch flöten gegangen. Was kann man jetzt tun?
Am besten Gehörschutz aufsetzten oder mit den Füßen Bremsen. Spaß bei Seite.

Kettenöl verteilt sich gerne mal über mehr als nur auf der Kette

Demontiere als erstes die Bremsbeläge und versuche mit relativ feinem Schleifpapier die mit Öl getränkte Oberfläche der Beläge abzuschleifen. Wenn die Beläge noch nicht allzu sehr voll gesogen sind, sollte die Belagfläche immer heller werden und schließlich keine dunklen Stellen mehr aufweisen. Sollte dies nicht der Fall sein, musst du die Bremsbeläge leider ersetzten. In beiden Fällen muss anschließend die Bremsscheibe von Ölrückständen befreit werden. Dafür wird die Bremsscheibe mit herkömmlichem Bremsenreiniger eingesprüht und nachfolgend mit einem sauberen und vor allem fettfreien Tuch oder Toilettenpapier abgezogen. Jetzt werden die Bremsbeläge wieder verbaut und der Bremssattel mittig eingestellt.

Was folglich auf keinen Fall vergessen werden darf, ist das System wieder richtig einzubremsen. Dazu weiter unten mehr.

Tipp: Verwende lieber ein gewöhnliches Kettenöl, statt einem Kettenspray!