Tag Zwei in Leogang und somit Zeit für die Qualifikation! Die Wetterbedingungen waren mehr als widrig…doch trotzdem haben wir eine fette Fotostrecke für euch!

Text: Jana Zoricic

Bilder: Sebastian Sternemann

2016 ist einfach besonders spannend! Oder ist das nur Einbildung, weil die Vorfreude nach dem großen Teamkarussell Ende letzten Jahres nochmal extra groß war? Wir wissen es nicht, aber der Spannungsbogen der diesjährigen Downhill Saison nimmt einfach kein Ende. Dieses Wochenende zum Leid einiger Fahrer – aber gefundenes Fressen für unsere gierigen World Cup Mäuler.

Aaron Gwin holt sich souverän Platz 1 in der Quali, wobei er noch mit den weniger widrigen Bedingungen zu kämpfen hatte als so manch anderer Starter. Heute war alles dabei, strömender Regen, dichter Nebel, klebriger, angetrockneter Matsch und Bachläufe über die Strecke – so hatte jeder einzelne Starter mit einem echten Überraschungspaket zu kämpfen, sobald es aus dem Startgate ging. Auf dem Rad bleiben war schon eine gute Vorraussetzung um es ins Finale zu schaffen und das haben viele gemeistert, einige aber auch nicht. Sam Hill beispielsweise ist schon vorzeitig ausgeschieden wegen einer Knieverletzung.
Loris Vergier, Loic Brunis Schützling schiebt sich eiskalt auf Platz zwei mit nur knapp einer Sekunde Abstand und Schützling Nummer Zwei aus dem Flügel von Sam Hill, Mike Jones, macht das vorläufige Treppchen komplett. Viele bekannte Namen in den Top 20 die bunt durchgemischt sind aber auch ein paar kleine Überraschungen wie George Gannicot, der mit seinem Platz 20 beweist, dass sein Erfolg in Fort William keine Ausnahme sondern eine Ankündigung war.

Johannes Fischbach belegt zur großen Freude unserer deutschen Herzen Platz 8 und landet somit zum ersten Mal in den Top 10 der Weltelite – und reiht sich damit in die „beachtlichen Acht“ ein, denn heute gab es für die deutschen Fahrer drei Achte Plätze: Fischbach in der Elite, Sandra Rübesam in der Elite Women und Max Hartenstern in der Elite Junior. Till Ulmschneider hat sich unter den Junioren ebenfalls qualifiziert ebenso wie Jasper Jauch in der Elite mit Platz 60 – beachtliche Leistung in Anbetracht des Wetters (wovon ihr euch unten gleich selbst überzeugen könnt)

Rachel Atherton holt sich die Quali mit 8 Sekunden Vorsprung (beachtlich Achtlich) und wird gefolgt von keiner geringeren als der angeschlagenen Tahnee Seagrave! Das wird ein spannendes Rennen morgen. Miranda Miller aus Kanada landet überraschend auf Platz 4, mal schauen was sie morgen abliefern wird. Unsere zweite Starterin Sarah Böhm wurde von ihrer Vorstarterin böse ausgebremst, was sie leider die Quali gekostet hat. Ärgerlich! Nächstes Mal.

Aber jetzt erstmal viel Spaß mit unserer nassfeuchten Galerie aus dem nassfeuchten Leogang, eine Runde Applaus für unseren Fotokorrespondenten Sebastian Sternemann, der auch vor Regen und Matsch keinen Halt macht!

Elite Men Top 5

  1. Aaron Gwin 3:37.927
  2. Loris Vergier 3:39.501
  3. Michael Jones 3:41.805
  4. Danny Hart 3:41.946
  5. Greg Minaar 3:42.319

Elite Women Top 5

  1. Rachel Atherton 4:16.811
  2. Tahnee Seagrave 4:25.331
  3. Manon Carpenter 4:28.483
  4. Miranda Miller 4:30.127
  5. Tracey Hannah 4:30.463

Elite Men Junior Top 5

  1. Eliott Heap 4:00.105
  2. Sylvain Cougoureux 4:02.578
  3. Gaetan Vige 4:02.791
  4. Matt Walker 4:06.882
  5. Nikolas Nestoroff 4:07.608

AKTUELLE AUSGABE

PRIME MOUNTAINBIKING MAGAZINE

So ein Wetter wünscht man wirklich keinem – und die Wahrscheinlichkeit, dass es morgen so weiter gehen wird ist leider sehr sehr hoch. Also heißt es morgen nicht nur Daumen drücken für einen schnellen Run sondern besonders dafür, dass bei allen die Knochen heil bleiben! Denn Gesundheit ist immernoch das wichtigste, findet ihr nicht auch? Trotzdem freuen wir uns natürlich auch morgen auf die feuchtfröhliche Liveübertragung und unseren Tagesbericht von Sebastian Sternemann. Jodelidi und so!