Das mit dem Fahrradfahren fing an, als …
… ich drei Jahre alt war. Wie alle anderen Kids, habe ich damals auch ganz normal das Fahrradfahren gelernt. Aber ich bin dann ziemlich schnell auf dem Mountainbike gelandet und habe schnell Fortschritte gemacht. Trotzdem würde ich sagen, dass erst 2017 für mich alles so richtig angefangen hat, da seitdem ein echt gutes Team hinter mir steht  und ich die zweite Saison in Folge die Gesamtwertung gewonnen habe. … ich glaube, ich fahre seitdem ich zweieinhalb bin. Ich erinnere mich, dass ich damals Videos von Danny MacAskill gesehen habe und mir dabei dachte, dass Mountainbiken das Coolste überhaupt ist. Ich habe mir kleine Sprünge gebaut oder habe Bordsteinkanten genutzt und habe versucht wie er zu sein. Mit der Zeit wurde es dann immer mehr und mehr. Ich weiß nicht genau, wann ich richtig gut geworden bin, aber ich hatte auf jeden Fall schon immer jede Menge Spaß.
Henri Kiefer vs. Jackson Goldstone
Jackson kam bereits zum zweiten Mal nach Europa um an den Rookies World Championships in Serfaus-Fiss-Ladis teilzunehmen und konnte 2018 mit dem Titel nach Hause gehen. © Racement
Das mit dem ersten Rennen war so, dass …
… ich unbedingt selbst ein Rennen fahren wollte. 2016 bei den Dirtmasters in Winterberg, war’s dann soweit. Ich wurde damals direkt Erster und habe total Blut geleckt! Seitdem habe ich voll Bock auf Rennen und starte wann immer ich kann an Rennen! … es ein Laufradrennen im Alter von drei Jahren war. Mit vier bin ich dann mein erstes BMX-Rennen gefahren, weil ich es einfach unbedingt wollte. Der groß Wille hat mir damals sicher auch dabei geholfen meine Aufregung vor dem Rennen in den Griff zu bekommen.

 

Henri Kiefer vs. Jackson Goldstone
Henris größter Traum ist es einmal ein erfolgreicher Downhill World Cup Fahrer zu werden. Die Chancen stehen zumindest gut! © Sebastian Gruber