Die neue Saison rückt näher und näher! Wer immer noch auf der Suche nach einem neuen Bike ist, wird in unseren TOP 10 Enduro Bikes für 2019 möglicherweise endlich fündig. 

Für 2019 wurden wieder jede Menge neue Bikes vorgestellt. Ein paar davon stechen durch einzigartige Merkmale oder besondere Fahreigenschaften heraus. Die Bikes, die für uns am meisten herausgestochen sind, haben wir hier in unseren TOP 10 Enduro Bikes für 2019 zusammengetragen. Entscheide selbst welches Bike dein Favorit ist. Von exotischen Looks, speziellen Abmessungen bis hin zu eingesessenen Klassikern ist von allem etwas dabei.

TOP 10 Enduro Bikes für 2019

IBIS Ripmo

TOP 10 Enduro Bikes für 2019
Das neue Ibis Ripmo mit einem 145 mm DW-Link-Hinterbau, Voll-Carbon-Rahmen und moderner Geometrie zählt wohl eher in die Kategorie der Trailbikes, soll allerdings viel mehr erlauben als das.

Das Enduro Rennteam der kalifornischen Edelmarke Ibis fuhr das Ripmo schon im harten EWS-Einsatz und konnte bereits einige Erfolge damit verzeichnen. Seit kurzem kann man das Bike auch kaufen. Es ist eine Mischung aus dem 29er Trailbike Ripley und dem Mojo HD4 Enduro mit 27,5 Zoll Laufrädern, wobei dem Ripmo die großen Laufräder geblieben sind. Die Geometrie des Ripmo ist relativ lang und flach, jedoch mit weniger Offset an der Federgabel als von Ibis gewohnt. Der Sitzwinkel ist steil und besonders das kurze Heck und der 145 mm DW-Link-Hinterbau soll für ein wendiges und spaßiges Bike sorgen, das trotzdem auch bei hohem Tempo sicher liegen und sich ebenso gut pedalieren lassen soll.

Key Facts

  • Laufradgröße 29″
  • Federweg 160 mm (vo) / 145 mm (hi)
  • Lenkwinkel 65,9º
  • Sitzwinkel 76°
  • Tretlagerhöhe 341 mm
  • Kettenstebenlänge 435 mm
  • Reach 
    S M L XL
    431 mm 446 mm 471 mm 493 mm
  • Gewicht 13,4 kg
  • Verfügbarkeit bereits verfügbar
  • Preis 7.598,- € (Rahmen einzeln erhältlich: 3.598,- € mit FOX Float X2)
Robin Wallner
Große Schlappen, viel Federweg und ein Speed Dämon: Das neue Ibis Ripmo.

Hier geht es zu unserem Testbericht.